Beiträge

Videostatement über Europäische Souveränität und die Open Search Foundation

Stefan Muhle, Digitalstaatssekretär in Niedersachsen

Transskript des Videos:

„Wir können in den letzten Jahren eine sehr starke Monopolisierung im Bereich des Internets feststellen. Und das gilt auch für Internet-Suchmaschinen. Wenn wir ehrlich sind ,nutzen wir fast alle immer nur einen Zugang zu Informationen. Und ich bin der festen Überzeugung, dass diese Monopolisierung, diese Kanalisierung, Informationen nur auf einem Weg zu bekommen, Insgesamt der Wissenschaft nicht gut tut und der freiheitlichen Demokratie auch nicht.

Die Open Search Foundation entwickelt praktisch ein Gegenmittel gegen diese Monopolisierung. Sie setzt sich ein für den freien Zugang und das basierend auf europäischen Werten. Das ist etwas, was wir versuchen von Niedersachsen aus zu unterstützen. Wir wollen Partner dieser Bewegung sein.

Wir brauchen mehr Europäischen Markenkern in der Digitalisierung.

Unser digitaler Weg in Niedersachsen hat uns sehr schnell mit der Open Search Foundation In Verbindung gebracht, weil das Thema Suchmaschine eigentlich im Kern schon ein ur-niedersächsisches Thema ist. Ich Verweise gerne auf die Suchmaschine MetaGer, auf Suma oder auf die Aktivitäten der Ostfalia. All das sind Verbündete und Aktivisten, die sich jetzt auch bei der Open Search Foundation engagieren.

Was wir brauchen, ist eine transparente und faire Websuche. Wir brauchen freien Zugang zu Informationen. So können wir Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bestmöglich unterstützen. Und ich bin der festen Überzeugung, dass aus diesem Projekt auch die Basis erwachsen kann für mehr digitale Services, für Forschungsprojekte, für Aktivitäten in Wissenschaft und Hochschule insgesamt. Es wird Zeit, dass wir die digitale Vielfalt und unsere digitale Souveränität zurückgewinnen. Die Open Search Foundation leistet dazu einen ganz wesentlichen Beitrag.“

 

„Daimler-Vorstand: Europäische Cloud wichtiger als Raumfahrtprogramm2

„Daimler-Personalvorstand Wilfried Porth fordert rasche Investitionen zum Aufbau einer europäischen Daten-Infrastruktur als Alternative zu Diensten aus den USA und China.“

Der komplette Artikel auf https://t3n.de/news/daimler-vorstand-europaeische-1226298/

„Der Suchmaschinenkonzern Google ändert die Standardanzeige von Suchergebnissen europäischer Medien in Frankreich. Um mehr als die Überschrift anzeigen zu lassen, müssen Websites die Meta-Tags für Suchmaschinen ändern. Lizenzgebühren will der Konzern trotz Leistungsschutzrecht nicht zahlen.“

Der komplette Artikel auf https://t3n.de/news/google-zeigt-frankreich-nur-noch-1201574/

Die Europäische Kommission plant ihr „Next Generation Internet (NGI) Forum” für den 25. September in Helsinki.

Titel und Thema werden sein „Exploring the trends, challenges and priorities of building the NGI ecosystem.” Auch in der Open Search Foundation wollen wir über mögliche Geschäftsmodelle (öffentlich/privat) dieser nächsten Generation des Internets diskutieren.

Zur gleichen Zeit unterstützt die Kommission Projekte und Ideen zum Aufbau dieser NGI Konzepte.

netzoekonom.de:
https://www.netzoekonom.de/2018/05/19/deutschland-landet-im-digital-economy-and-society-index-der-eu-auf-rang-14/

 

„In den meisten EU-Mitgliedstaaten kontrolliert Google über 90 Prozent des Suchmarktes. In einigen Ländern sind es bis zu 97%.”

Quelle: The Atlantic, 2015

Zugegeben, der Artikel „Europeans Use Google Way, Way More Than Americans Do” ist schon etwas älter. Robinson Meyer beschreibt aber sehr gut die Situation der Suchmaschinennutzung in Europa. Seit 2015 hat sich daran nicht nennenswert etwas geändert.

„In most EU member countries, Google controls more than 90 percent of the search market. Sometimes, it controls much more: In Belgium, Germany, and Finland, it can claim more than 97 percent of all search engine use, according to a 2010 report by marketing research firm PTG Media.
By some measures, that’s some 30 percent more of the search market than Google controls in its home country. Estimates about Google market share in the United States put it between 67 and 75 percent of the search market.”

Zum Artikel: https://www.theatlantic.com/technology/archive/2015/04/europeans-use-google-way-way-more-than-americans-do/390612/