Wie gehen Kinder mit Medien um? Wann und wie kann ein Bewusstsein für die Mediennutzung vermittelt werden? Welche Maßnahmen können Eltern und Erzieher:innen ergreifen, um junge Menschen an das Thema „Search Literacy“ heranzuführen?

Schon bei den Kleinsten eignen sich spielerische Lernmethoden für die Entwicklung eines Bewusstseins der Mediennutzung.

Die Arbeitsgruppe Education+Literacy der Open Search Foundation arbeitet an Konzepten für eine solche frühkindliche Medienerziehung.

Jetzt ist der Fachartikel von Melanie Platz, Alexander Decker & Christine Plote im „Kita-Handbuch„ erschienen:

https://www.kindergartenpaedagogik.de/fachartikel/bildungsbereiche-erziehungsfelder/medienerziehung-informationstechnische-bildung/foerderung-eines-verstaendigen-umgangs-mit-suchmaschinen-im-elementarbereich/

Information ist eine tragende Säule der Entwicklung. Für Kinder und ihre Eltern haben wir einige hilfreiche Hands-on Tipps zusammengestellt. Hier kann man rein schnuppern:

Mehr zum Schaffen der Arbeitsgruppe „Education + Literacy“gibt es hier: https://opensearchfoundation.org/en/working-group-educationliteracy/ 

Außerdem ein interessanter Lesetipp. Interview mit Melanie Platz zum Thema „Children are key multipliers when it comes to changing generational thinking“: https://opensearchfoundation.org/en/children-are-key-multipliers-when-it-comes-to-changing-generational-thinking-interview-with-melanie-platz/

Samuel Sousa (Graz University of Technology) und Roman Kern (Know-Center GmbH) haben zusammen mit Christian Guetl von der Open Search Foundation (Leiter des CoDiS Labs, TU Graz) einen Artikel über die Herausforderungen und Lösungen des Datenschutzes in der offenen Suche veröffentlicht.

Hier ist die Zusammenfassung:

„Der Schutz der Privatsphäre ist weltweit von Bedeutung für Aktivitäten und Prozesse, die sensible Daten beinhalten. Aus diesem Grund haben viele Länder und Gebiete in letzter Zeit Vorschriften erlassen, die regeln, inwieweit Organisationen die von Menschen bereitgestellten Daten nutzen dürfen. In Bereichen der künstlichen Intelligenz, wie dem maschinellen Lernen und der Verarbeitung natürlicher Sprache, wurden bereits erfolgreich Mechanismen zur Wahrung der Privatsphäre eingesetzt, um den Datenschutz in einer Vielzahl von Anwendungen zu gewährleisten. Das Information Retrieval (IR) ist ebenfalls anfällig für Bedrohungen der Privatsphäre, wie z. B. Angriffe und unbeabsichtigte Offenlegungen von Dokumenten und Suchhistorien, die die Sicherheit der Nutzer beeinträchtigen und durch Datenschutzgesetze geahndet werden können.

Diese Arbeit zielt darauf ab, offene Herausforderungen für den Datenschutz in der neueren IR-Literatur aufzuzeigen und zu diskutieren, wobei der Schwerpunkt auf Aufgaben liegt, die nutzergenerierte Textdaten beinhalten. Wir leisten einen dreifachen Beitrag: Erstens geben wir einen Überblick über die Bedrohungen der Privatsphäre bei IR-Aufgaben; zweitens diskutieren wir anwendbare Mechanismen zur Wahrung der Privatsphäre, die in Lösungen zur Eindämmung der Gefahren für die Privatsphäre eingesetzt werden können; und schließlich geben wir Einblicke in die Kompromisse zwischen der Wahrung der Privatsphäre und der Nutzleistung bei IR-Aufgaben.“

Der Artikel ist auf englisch erschienen.
Autoren: Samuel Sousa, Christian Guetl, Roman Kern

Der vollständige Artikel steht in den arXivLabs zur Verfügung:
https://arxiv.org/abs/2110.10720

„Calls for a European “third way” in matters of digital technology need to be put into action to achieve an actual change of the status quo. To achieve autonomy in the digital sphere, European alternatives to digital services and products need to be established. However, such efforts must also extend to the level of information technology infrastructure. To that end, decentralized indexing of the internet could significantly help to strengthen Europe’s digital sovereignty. Nevertheless, legal challenges need to be overcome to make that vision a reality.“

Kai Erenli, Christian Geminn und Leon Pfeiffer von der osf-Fachgruppe Legal haben einen sehr lesenswerten Artikel über die rechtlichen Herausfordernungen einer offenen Suchinfrastruktur geschrieben.

Erenli, K., Geminn, C. & Pfeiffer, L.
Legal challenges of an open web index.
International Cybersecurity Law Review volume 2, pages 183–194 (2021)

Direkt zum Artikel (englisch): https://link.springer.com/article/10.1365/s43439-021-00017-8